Hühnersuppe

Erkältungsmittel nach Oma:
Hühnersuppe!
Man nehme: 1 Suppenhuhn, Suppengrün- also Sellerie, Karotte, Lauch, 1 Zwiebel mit Schale, Liebstöckel und Peterle. Oder tiefgefrorenes Gemüse aber dann darauf achten, dass es Suppengrün heißt und nicht Suppengemüse.
Halbierte Zwiebel am Topfboden dunkel werden lassen, das gewaschene Huhn mit Wasser bedecken und mit dem Gemüse ca. 2,5 h kochen. Salz, Pfefferkörner, Lorbeerblatt und 2 Nelken nicht vergessen!
Das Fleisch dann ablösen und in die Suppe mit Reis geben…
Meine Oma rührte noch in jeden Teller ein rohes Ei. Wenn diese nicht zu heiß war, ist es nicht gestockt. Hhmmmm…

2 Gedanken zu “Hühnersuppe

  1. Richtig geile Geschichte!
    So ähnlich bereite ich mir die Suppe auch zu:
    Erstmal das Huhn mit zwei dritteln Wasser bedecken und ne Dreiviertelstunde/Stunde köcheln lassen. Dann das Huhn raus und das Gemüse und die Gewürze rein und jetzt erst mit Salz abschmecken.
    Auf Zwiebeln verzichte ich, dafür füge ich Reis hinzu!
    Das Huhn dann abfieseln und noch mal alles ne halbe Stunde schmurgeln lassen!
    Ergebnis: Lecker!!!

    Einziger Nachteil: Als Single muss ich davon ein ganzes Wochenende essen, was die Frequenz des Konsumes dieses leckeren Mahles nicht gerade erhöht…
    🙂

    Grüße
    Carsten

    Liken

  2. Hallo, hast Du mal an einfrieren gedacht? Ich nenne sie schlechte Zeiten-Suppe, weil man sie auftauen kann, wenn es einem schlecht geht. ;-). Hühnersuppe auch für die Seele. Gruß

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s