Katzenbrunnen

Da ich gesehen habe, dass unser Kater lieber fließendes Wasser trinkt, kam mir die Idee eines Brunnens. Leider überall sehr teuer und auch nicht immer so schön. Leicht zu reinigen und möglichst billig musste er sein. Das kam nun raus, wenn man überall im Haus mal genau stöbert und findet:
Einen Kilospeckstein (oder mehr als ein Kilo-) in den ich, mit der Bohrmaschine ein 12
mm Loch bohrte (allerdings hängt das Loch von der Pumpe ab, die man einbauen will). Dann musste ich nur noch eine kleine Pumpe für Zimmerspringbrunnen besorgen und in einen Nylonstrumpf packen. Das ist der Filter. Man sollte eventuell ein Stück Aquarienschlauch oben auf die Pumpe stecken.
Dann in den Speckstein, um das gebohrte Loch auf der Unterseite herum, die Mulde für die Pumpe einarbeiten. Geht mit Hammer und Meisel ganz gut. Man kann oben jetzt noch einen Wasserfluss in den Stein einarbeiten, oder schleifen. Gut waschen das Ganze, und in eine grosse Schaale stellen. Salatschüssel von Ikea…oder eine ausgediente Zimmerbrunnenschale wie bei mir.

2011-06-06 22.04.34 (1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s