Produkttest "Smart Pack"

Ich habe bei Catsan einen Smart-Pack bestellt. Für Katerchens Katzenklo. Zum Testen.
Catsan schreibt zur Produkterklärung folgendes auf seiner Homepage:
Unter der CATSAN® Hygiene plus Streu befindet sich ein extra saugstarkes Trocken-Vlies, das die Flüssigkeit aktiv unter der Hygienestreu aufsaugt und sicher einschließt. Die Geruchsbindung wird so noch sicherer und die Streu bleibt für Ihre Katze deutlich länger trockener. Genau so, wie sie es gerne mag. Zusätzlich bleibt der Toilettenboden angenehm sauber und erspart Ihnen eine aufwendige Reinigung bei dem Wechsel der Streu….
Also eine tolle Sache. Das will gestestet werden!
Ein Zwei Tage später war er da. Der oder das Smart-Pack.
Natürlich wurde es sofort ins Katzenklo installiert, oder besser „eingelegt“. Passte. Auch in das Katzenklo mit Türchen, kein Problem. Nur vorne schließt die Folie nicht ganz, aber es ist ja auch kein orginal Catsan-Klo. Es ist erstaunlich viel Streu in dem Pack. Der Kater kann also wirklich tief wühlen.Man braucht also auch keine Angst zu haben, dass das sehr feste dicke Vlies oder die schützende Folie durch das Wühlen kaputt gerissen werden. Der Kater mag es.Obwohl er immer nur maximal dreimal sein Klo benutzt, bevor ich das Streu komplett tauschen muss, ist es bei dem Smart Pack nicht nötig. Kot rausschaufeln, vieleicht etwas Streu nachfüllen…Fertig. Es schließt wirklich den Geruch ein, dieses Vlies
Da Katerchen Freigänger ist, mag er sein Katzenklo sowieso nur im Notfall benutzen. Also könnte ich durchaus zwei bis drei Wochen mit einer Füllung auskommen. Bei dem Verkaufspreis ist das aber auch leider nötig. Von 5,99 Euro bis 6,49 Euro, ein stolzer Preis für zwei Packs. Also Fazit: Spitzenerfindung, hygienisch, gerade für Schwangere, da sie mit keinerlei Schmutz in Berührung kommen, Katerchen mag es auch und es spart Müll. ABER: Leider zu teuer, auch wenn man bedenkt dass man ja Geld spart und dass Vlies und Folie eben in der Produktion auch Geld kosten. Schade. Danke Catsan

Advertisements

Ernie und Bert

Wir saßen vorm Kika-Kinderprogramm, ausnahmsweise die ganze Familie. Mama, Papa und Söhnchen. Ernie und Bert in der Sesamstrasse. Eigentlich war es heute nur Ernie, der Bert abends beim Schlafengehen vermisst. Und deshalb Berts Kopf auf ein grosses Stück Papier malt und in dessen Bett legt… Um ihn zuzutexten!
Tja, ganz ehrlich, mal abgesehen dass es gerade morgens um 8 und Samstag ist, beschäftigte mich die Frage: Was bringt das einem fast 3 Jährigem? Ich meine was soll er dabei lernen? Ok, Ernie und Bert, die Diskussion ums Schwulsein oder Heiraten, obwohl sie warscheinlich ein grosses NIX in der Hose haben und sich nie küssen. Sich aber seit 40 Jahren auf den Keks gehen.
Oder geht Ernie nur Bert auf den Keks?
Oder ist es das, was Kinder hier lernen sollen? Tolleranz gegenüber Labertaschen und chronischen Mist-Veranstaltern?? Zuneigung zu empfinden, zu jemandem, der fast immer nur Scheisse baut, es zu akzeptieren und am Ende belehren, helfen oder gar mitmachen? Jaaaaa!
Ich glaube Ernie ist in Wahrheit eine Frau, einwenig wie ich, oder viele andere Frauen, die fast immer ein Ernie sind. Und was wünschen wir uns deshalb? Wir die Frauen, nervig, verrückt, Labertaschen, total durchgeknallt, aber trotzdem liebenswert und treu. EINEN BERT!