Latein

Genau 7 Jahren verbrachte ich damit mehrmals die Woche stundenlang lateinische Texte zu übersetzen. Latein bis zur Oberstufe. Das seltsame dabei ist, ich hatte fast 6 Jahre lang den gleichen Lehrer. Mehr oder weniger beliebt, begleitete mich dieser Mann durch meine Teenie-Jahre. Er hatte seine Eigenheiten und Gewohnheiten. Eine davon war, dass wir immer am 2.November und 2.Dezember eine Lateinarbeit schreiben mussten. Außer der Tag fiel auf einen Sonntag. Jedes Jahr! Ich glaube er hatte Anfang November Geburtstag, auf alle Fälle hatte dieses Datum einen Sinn. Ich denke jedes Jahr Anfang November und Dezember a ihn, sogar im Januar. Da schaffte er es fast immer am 10. oder 11.
Mittlerweile lese ich gerne mal einen Text, denke positiv über die Zeit. Am liebsten lese ich „Das Gastmahl des Trimalchio“ und auf wunderbare Weise bin ich meinem Lehrer dankbar. Dass er mit unendlicher Geduld, nie bösartig, immer lustig, fast wie ein Vater uns versucht hat diese tote Sprache lebendig beizubringen. So, dass wir am Ende ganz beklommen, fast weinend, am letzten Tag die Klasse verließen. Danke Herr J.-P.K.,Salve Magister.