Resilienz

Ich hatte heute gleich mehrere Erlebnisse mit sehr unentspannten Menschen. Das hat mich dazu gebracht, über meine eigene Coolness nachzudenken. Seit wann das so ist und warum das so ist. Früher war ich auch wie ein aufgescheuchtes Huhn…heute brallen viele Dinge eher an mir ab. Resilienz. Vielleicht sollte ich Kurse im „Leck-mich-am-Arsch-Denken“ geben. Mit Selbstfindung in grüner Eifellandschaft. 

Stilblüten Teil xy

„Mama, ich will aber mit in die Schule!“ Söhnchen bei der Einschulung seiner Schwester. „Nächstes Jahr mein Schatz!“ „Waaas???? Brauchen die ein ganzen Jahr um sich auf mich zu freuen???“ 

„Mama- wo bist Du?“ Schwester zu Bruder :“Mama muss tot sein!“ Ich:“???Auf Toilette!“  Der Kleinste aus dem Off: „Man riecht es doch!“ 

Zufällig bekomme ich folgendes Kinderzimmergespräch mit: „…. also tue doch einfach nur so, als hättest Du Bauchschmerzen … Ich jedenfalls habe mit so „angetanen“ (tolle Wortschöpfung A.d.V) Halsschmerzen auch Eis bekommen!“ 

Was ich so tue…

…wenn ich nicht meine Sprösslinge hüte, putze, Gassi gehe oder Wäsche aufhänge?  Bloggen, malen und fotografieren  und mir kreative Dinge einfallen lassen.  Ohne DSL zwar zäher, aber nicht unmöglich und tatsächlich kommunikativer. Man redet mehr mit Leuten, wenn man das Internet nicht nutzt. Man hat mehr Zeit und trifft plötzlich auf die Ursprünge der eigenen Kreativität.  Ruhe und Gelassenheit,  Entspannung und Erholung. Verdienstausfall hin oder her, es hat etwas von einer plötzlich verschobenen Existenzgrundlage. Eine andere Wahrnehmung seiner eigenen Kompetenz?  Vielleicht sicherer und effektiver. Warten wir es ab.

Eigentor

Es gibt seltsame Formen des Wahns. 

Verfolgungswahn ist wohl eine Form, die ein Blog so triggert. ..

Das hier ist ein Blog. Hier steht weder dass es eine (oder meine) Autobiographie ist- noch Name oder Adressen der Protagonisten. Oder meiner- wer auch immer ich bin 😎

Wenn sich hier Leute wiedererkennen…super… aber dann deren Sache!  Das Wort Fiktion steht irgendwo gaaaaanz unten auf meinem Blog. Lesen hilft- auch den ganz Bekloppten 😂😂😂

Erster Schultag Teil 1

Der erste „Erste Schultag “ in unserer Familie war letztes Jahr. Sohnemann hatte alle Bücher, einen McNeiil Schulranzen, jede Menge bunter Schnellhefter, ausser einem Orangenen, der in der Eifel nicht zu finden war und gaaaaanz wichtig, den Orginal Pelikan Farbkasten . Die Sporthose und Schuhe passten, waren- wie gewünscht Pechschwarz und Darth Vader zierte alle anderen Utensilien, inklusive dem Sportbeutel. Im Laufe des Jahres wanderten dann circa 48 Filzstifte und zweimal soviel Holzstifte durch den Schulranzen…und verschwanden entweder im Nirvana für Stifte, wurden angeblich entwendet, liefen weg oder verweigerten einfach ihr „Buntstift- Dasein“, in Form von dauerndem Abbrechen.  Da die Lehrerin meines Sohnes im ersten Schuljahr gleich in Mutterschaft genommen wurde (die Formulierung ist von meinem Sohn, der scheinbar etwas mit „in Schutzhaft genommen“  verwechselt hat), hat sie nun bei Töchterchen ihre zweite Chance, meinen Sprössling das Lesen und Rechnen beizubringen. 

Wieder gab es keinen orangenen Schnellhefter.  Ich hoffe das merkt übermorgen keiner, dass wir zwei Rote in den Ranzen haben. ….

Nun ja.

Los ging es also heute Mittag mit dem Packen. Sohn musste seine neuen Bücher beschriften, einbinden (totale Verschwendung, weil das im ersten Jahr genau 2 Wochen hielt….) Stifte kontrollieren und das Mäppchen füllen.

„Opa ist lieb“ prankt in der Mitte des Mäppchens und obwohl ich das sehr süß finde, bereute ich, dass ich bei Lidl oder Aldi nicht doch noch so ein Ding erstanden hatte, dass wenigstens am ersten Tag sauber wäre. 

Es ist dieses Jahr auch wieder  eine Schlacht gewesen, Ordner, Hefter, Schnell und langsame aus buntem Plastik und Pappe. Dutzende Holz und Filzstifte beschriften, Spitzer und sonstige außergewöhnlichen Formen des alltäglichen Werkzeugs mit Namen und Klasse versehen. 

Töchterchen nahm es gelassen- brachte mir brav ihren Ponnyhof- Ranzen und meinte: „Ich hab‘ schon das Wichtigste drinnen. ….“ Neugierig öffnete ich- denn die Bücher lagen eigentlich noch vor mir.  …

Ich fand in dieser Reihenfolge nach unten gestopft:

  • Ihren leeren SportBeutel
  • Eine Wasserpistole mit Kaptain Sharky drauf   (OmG! !!!)
  • Ihr Kuscheltier
  • Eine Spardose mit zwei Schlüsseln in Rosa und Mini Mouse darauf.
  • Zwei Brustbeutel – mindestens 25 Jahre alt, wohl aus Opas Fundus…..  (doppelt hält wohl besser…)

Und Achtung :

  • Eine Taucherbrille (!!! WTF? ??!!!) In ihrer Verpackung. …..

Spruch des Tages vom Kleinsten: „Mein Bauch braucht Luft!“ …auf meine Frage, warum er plötzlich nackt vorm Fernseher sitzt…..

Muahhhh….

„Der Tisch ist alt- bitte macht ihn jetzt nicht kaputt?“ „Maaaamaa,wie alt ist der Tisch?“ „Älter als 100 Jahre!“ „Ahhh-dann hast Du ihn als Kind bekommen? !“ 

„Sohn bringe mal das grüne Ding in den Stall…“ Gemeint war eine grüne Plastikbox. Durch das Stall-Fenster, etwa 1,80m hoch, höre ich die Kinderstimme „….uff….eins,zwei, drei…“ und sehe die Hälfte eines Haselnussbaumes in den Stall laufen. 

„Lass die Hühner in Ruhe ihre Eier legen – biiiiteeee Söhnchen! Denen fallen die Ohren ab! “ Söhnchen, ziemlich laut: „Ich warte ja nur hier und mach nix! Und Ohren haben die ja sowieso nicht!“

Thanks God- Morgen sind die Ferien „am Ende „!

Stilblüten in der Küche

Töchterchen will mehr ‚Buntes Müsli (sinnlose Frühstückscerelalien…)‘  Ich: „Warum stopfst Du Dir das komische Zeug rein?! Es ist nur aufgeschäumter Zucker und …….Müll!“ Sie: „Nein! Ich liebe Schokolade…. Und Bakterien sind da auch drinn!!!“

Der Kleinste sieht Kuchen im Ofen: „Mama- ich will Kuchen!“ Ich: „Schatz, der muss erst fertig backen und kalt werden….“ Er, holt sich einen Stuhl, sein Stoffschaf und setzt sich vor den Ofen.     „Dann warte ich eben, bis er tot ist!“       ???????????????????

Ich putze Joghurt vom Teppich… Söhnchen kommt an, stellt sich neben mich und meint: „Oh, das war ich aber nicht.“ Ich seufze: „Ja- aber es ist wie immer- keiner war das!“ Er legt mir seine   kleine Hand auf den Rücken: „Ich hab Dich lieb Mama…..“ Pause. Dann: „Du brauchst eindeutig „Vanish Gold!““

???????
Tochter isst Gemüse-Suppe. Ich hatte Hähnchenbrust mitgekocht. Beim letzten (!) Stück Fleisch fragt sie: „Mama,was ist das für Fleisch?“ Ich, wahrheitsgemäß: „Hähnchen.“ Sie reißt die Augen auf und verzieht das Gesicht. „Ist das Huuuuuhn?“   Ich: „Nein Schatz, dass ist kein Huhn! Das ist Hähnchen und wir bauen nur Hühner an!“   Ich muss über mich selber grinsen… Söhnchen (immer noch 4)  neben mir :“Die Suppe ist lecker und ich liiiiieeebe Hähnchen, aber mir tun die Karotten leid!!!“

Es gibt Wiener Würstchen. Dank der Sonne hatten wir die letzten Woche öfters Bratwurst gegrillt. Söhnchen: „Warum grillen wir die Wienerle nicht?“ Ich: „Weil das blöd ist bei Wiener…“ Er: „Das wissen doch die Wiener nicht!“

Grundsätzlich sagt Söhnchen: “ …. ich will das- aber mitohne  Ketchup!“ Ich: „Wie jetzt- mit oder ohne? Mitohne gibt es doch nicht!“ Er: „Mitohne!!! Hab ich doch gesaaaaagt!    Mama- ich kann nicht lesen und schreiben aber Du!“ 

????????????

Stilblüten

4 Teenager bei Mc Doll. Schätzungsweise Dreizehnjährige….

„Ich will ein Bier…müsste mit Schülerausweis ja gehen!….“

„Ich bin nicht dumm- nur stinkend faul“- drei Andere nicken….  „..ich hab letztes Jahr nur einmal Hausaufgaben gemacht!“ „Äh- dafür der Tim immer…  und für Dich mit!“   —Streber gibt es also immer noch !

„Boahhh guck die Tussi da- die trinkt nur  Kaffee….“ Der Andere: „Egal- so eine ‚Schmale‘ will ich später auch mal!“

wtf?!!!!!

Ich lächle cool und sag beim Rausgehen: „Junge- nur wenn Du Hausaufgaben machst 😉“

Uncomplicated 

Ich mache nicht gerne viele Worte oder eine grosse Show. Vielleicht für mich- kurz vorher.  Aber organisieren und planen ist nicht mein Ding. Ich nehme dann lieber die einfache Version. ..

Ich backe nicht so gerne… Coppenspass auf der Wiese, kann das sowieso besser! Von Berufswegen…;-)

Ok….Ich bin manchmal einfach gerne Lady.