Gänse 

In der Eifel ist es üblich, an Weihnachten die Gans zu braten, die man selbst aufgezogen hat. In dem Landstrich, in dem ich aufgewachsen bin, macht man es an St. Martin, vielleicht daher dort der Name ‚Martinsgans‘, nur das da die Gänse aus einem Supermarkt oder vom Geflügelmetzger stammen. Das große Gelage heißt dort Martinsgans- Essen. 

Hier Weihnachten.

Das ist in der Zivilisation eben so, hat nicht nur Vorteile…

Mit meinen Söhnen habe ich heute die Diskussion gehabt, dass wir Gänse, die „persönlich bekannt“ sind, nicht essen wollen. Ja, Kinder…    Ich sehe das mittlerweile anders. Nach dem Eier-Skandal habe ich mittlerweile keine Probleme, den Hahn, oder eine Gans (auch mir persönlich bekannt….), in den Ofen zu schieben, immerhin weiß ich dann, was sie gefressen haben  und dass ihr Gänseleben glücklich war.  Also ethisch und biologisch vertretbar, sozusagen! 

Gänse gab es bei dem Hühnerhandel meines Vertrauens bis vor zwei Wochen als Jungtier.

Ich habe es verpennt. Dafür bin ich dann fast 200 km an die Mosel gekurvt, mit Kind und Kegel im Auto, nur um von einem Bauern dort, zwei watschelnde neue Rasentrimmer zu kaufen. Ohne Worte… 

 Mittlerweile sollten wir uns dann also Gedanken machen, was wir als Alternative kochen, wenn es dann nicht Lina oder Luis werden soll….    

Ein Gedanke zu “Gänse 

  1. Viel zu lange war ich eins dieser hippen, urbanen Großstadtmädchen, der egal war, was auf den Teller kam. Hauptsache, es schmeckte einigermaßen.

    Jetzt, in unserem neuen Leben, essen wir tatsächlich nur das – naja, überwiegend – was wir selbst anbauen und züchten.
    Und von dem wir wissen, was es in seinem artgerechten Leben zu fressen bekommen hat.

    Ein ganz enormer Gewinn an Lebensqualität und Respekt vor dem Leben und der Natur.
    Was soll ich sagen, vor ein paar Wochen haben wir zum ersten Mal eines unserer Schweine zum Schlachter gebracht.
    Ja, wir kannten es persönlich. Es hatte einen Namen.
    Jeden Tag war sie an der frischen Luft, sie hatte Platz und sie hat sich glücklich im Schlamm gesuhlt.
    Nie habe ich einen besseren Braten gegessen. Nie!

    Und das gilt auch für unsere Gänse und Lämmer und Highlander.
    Guten Appetit. 😊

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s