Old School Barbers

Meine Jungs werden kleine Männer. In Luxemburg zum Friseur zu gehen ist ein kleines Luxus- Event. Also haben wir uns auf zum Einkaufszentrum gemacht und den Barbier konsultiert. Ein Laden, in dem logischerweise nur Männer arbeiten, Bärte, Haare und vor allem männliche Konversation pflegen. Konversation mit meinen Jungs war recht schwierig. Im Laden herrschte ein lustiges Sprachengewirr in Englisch, Luxemburgisch, Deutsch und Französisch. Irgendwie verstanden das nach einiger Zeit auch meine Jungs und hatten Spaß. Tausend Dosen, Bilder, Flaschen und Rasierzeug in jeder erdenklicher Form. Es gab jede Menge zu sehen. Noch mehr zu wissen….

Leider hat ein Siebenjähriger und ein Zehnjähriger kein Bartwuchs, aber es gab trotzdem Pflege. Kunden kann man ja auch anerziehen. Also bekamen sie warme Handtücher ins Gesicht, Kopfmassage und Cremes, Gels und jede Menge Unterhaltungsprogramm. Zeit nimmt man sich auch, seeeeeehr viel Zeit. Ich habe mit meinen Jungs noch nie solange im Friseur, oh sorry- Barbier verbracht.

Ich liebe diesen Laden, auch wenn er für mich leider tabu bleibt !