Wenn…

… jetzt noch einer kommt und blöde Sprüche, Angebote zur seelischen Gesundheit oder irgendeinem Sozialmist macht, werfe ich ihn raus. Selbstachtung, Selbsthilfe, Resilienz, egal- lasst es besser.

Davon habe ich mehr als genug erlebt !

Oder bringt Staubsauger und Putzlappen mit, kocht leckeres Essen, dann dürft ihr rein.

Ansonsten- abhauen !

Wir spenden doch gerne

Kind hat von einem Sitznachbarn den Bleistift total „leer“ gespitzt bekommen. Der Junge leiht daraufhin meinem Kind seinen Bleistift. Im Eifer des Gefechts vergesse sowas und nun war der Bleistift zwei Tage hier. Eben kommt die Mutter mit ihrem schönen, nagelneuen Auto, sehr gepflegt, viel Schmuck, klingelt und fordert den Bleistift zurück!

Der war nicht aus Gold- sondern für 67 Cent von Rewe. ….Weil die Frau mir soooooo leid tat, weil sie wegen des neuen Autos ja finanziell angeschlagen ist, habe ich ihr noch einen Bleistift dazu geschenkt.

Schon toll mit den netten, katholischen Leuten hier 😇

Keine Option

Mit einer Chemotherapie gegen Brustkrebs fallen den Frauen zu 99% die Haare aus.

Ich habe sehr lange nachgedacht. Werde ich mit Mütze oder Perücke unterwegs sein? Ich weiß, dass ich nicht an Krebs sterben werde, jedenfalls nicht jetzt und daran. Also ist es meine „Mission “ Frauen wachzurütteln. Niemand ist immun gegen Krebs. Niemand kann ihn verhindern.

Meinen Kindern zu Liebe werde ich eine Perücke tragen. Aber keine, die aussieht wie ich. Eine, die für die Phase der Therapie mein „Ich“ ist. Hoffnungsvoll, schrill und anders. Schön.

Man muss sich nicht verstecken für etwas, was wirklich jeden Menschen treffen kann.

Mit oder ohne Haare

Das Ende der Welt

Man könnte meinen, das ist hier. Der Eindruck entsteht jedenfalls, wenn man von einer langen Autobahnfahrt und noch längeren Landstraßenfahrt endlich fast am Ziel ist. Jedesmal wenn ich in den letzten Tagen dann wieder hier ankomme, sehr ich es. Sonnenstrahlen die gebrochen durch die Wolken auf unser Dorf fallen. Jedesmal. Ich kann das Phänomen nicht erklären, vielleicht eine Wetterscheide? Täglich jedenfalls. Außer bei strahlendem Sonnenschein, aber den hatten wir hier mitohne Wolken auch noch nicht.

Gefunden

Gerade in Luxemburg abgeholt. Ich habe keine Wertvorstellung von alten Möbeln, aber sie sind schön und das ist mir wichtig.

Jemand mochte sie und damals teuer bezahlt. Die Geschichte dahinter zählt.

Der Schreibtisch ist mein dritter Arbeitstisch im Haus, aber diesmal am Fenster zur Dorfseite.

Noch da

Ich bin noch da. Dieses Krankenhaus beschert mir bei jedem Besuch viel Kummer. Das erste Mal verriss man mir eine Vene in der Schulter während einer Operation und merkte es erst hinterher, als ich halb tot vor mich hinblutete…. Damals war ich fünf Tage unfähig aufzustehen und total blutleer. Diesmal zerstach man mir eine Arterie in Herznähe und bekam den Blutsprudel nur mit einer Notoperation in Griff. Die haben entweder keine Ahnung von Anatomie, oder ich bin vielleicht anders….

Es geht mir aber wieder gut .

Ich ernähre 5 Leute mit zwei Jobs, das Problem ist einfach, ich darf und kann nicht ausfallen. Also berabble ich schnell und weiter im Text.

Jammern hilft nicht und zieht nur runter.

Heute Mittag fahren wir erstmal einen antiken Schreibtisch in Luxemburg erstehen. Meine heimliche Leidenschaft- alte Möbel. Gut, dass ich nicht tragen muss. Gut, dass meine bessere Hälfte einen Anhänger besitzt. Gut, wenn man Ziele hat und einfach weitermacht.

Ruhe und Gestank

Es wird nach Operationen viel geschwitzt. Der Geruch von Händen, anderen Menschen und jede Menge Stress. Alles klebt, stinkt und ist fettig.

Ich hasse das .

Ich hasse einfach den Geruch anderer Menschen. Der fahle Schweiß ist ätzend.

Zwischen Schlaf, Schmerz, Erinnerung und noch mehr Schmerz- es war irgendwie die Hölle.

Ein Freund ist tot- ich hatte den Kontakt verloren. Aber er war immer ein Bestandteil meiner besten Erinnerungen. Es schmerzt so sehr.

Ich hasse den klebrigen Geruch von Schmerz und Angst.

Bad day

Ich war die letzte unserer Clique die es nicht wusste. Heute morgen im Auto zu einer ebenfalls blöden Untersuchung, traf es mich wie ein Schlag. Alex ist tot. Herzinfarkt mit 41. …. Kenne ihn seit wir mit 18 und den Autos Abenteuer erleben durften. Im talbot Samba nach Paris. Zu siebt im Auto…..

Die Biopsie ging schief. Ich bin fast verblutet und lag drei Stunden mit Vollnarkose im OP, weil man versuchte die scheisse zu stoppen. Jetzt liege ich mit Schmerzen und schwer beraubt in der Uni .

Bad day