Das Schreiben

Das Schreiben an meinem Buch ist komplizierter, als gedacht.

Geduld ist nicht so mein Ding! Lesen und „schlau“ machen, über ein Software- Thema erstrecht nicht!

Verschiedene Quellen meiner Texte, davon gleich drei alte Laptops, zwei Blogs, davon einer nicht mehr existent und dann noch die Scheisse, dass ich von Textkonvertierung in EBook- Formate überhaupt keine Ahnung habe. Weder davon, welche Schrift, Schriftgrösse usw…, noch wie das generell und überhaupt geht….

Schöne Schei…..

16 Gedanken zu “Das Schreiben

    1. Es ist wohl einfacher als ich gedacht habe. Da gibt es einfache Erklärungen für EPUB. Bei Amazon eigentlich machbar. Ich habe Freunde, die schon öfter Bücher veröffentlicht haben. Mit Verlag oder auch Print on demand. Aber ich traue mich irgendwie nicht, nach Schriftart, Schriftgrösse und sowas zu fragen….

      Gefällt 1 Person

  1. Ja vor der Veröffentlichung gibt es einige Dinge, die es zu beachten gibt. Auch ich werde mich dieser Herausforderung im kommenden Jahr stellen müssen. Zwar, bin ich in Sachen Formatierung und PC Dingen nicht unwissend, da mein Brotjob in der IT stattfindet, doch trotzdem graut es mir davor. Alles Gute 🙂

    Gefällt 1 Person

      1. Ich kenne leider kein Layout Programm, sondern mache das Ganze eigentlich selbst. Hast du spezielle Layout Wünsche, denn eigentlich gibt es ja ein Standardformat für Bücher wie auch die Schriftart etc.

        Gefällt mir

  2. Nun, es ist überschaubar:

    Für KDP (amazon) nutze ich LibreOffice. Word geht auch.

    Wichtig: Auf viele Absätze und Leerzeilen verzichten. Überschriften werden erkannt.

    Ein Inhaltsverzeichnis kann man im Dokument automatisch erstellen lassen, muss es aber mit einem Kürzel „TOC“ kennzeichnen, damit es bei KDP erkannt wird.

    Bei Apple hilft iBookAuthor … und da ist das eBook schon fast fertig. 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Ich kenne das Problem nur zu gut. Ich hab mein Buch geschrieben ohne den Gedanken zu haben, es überhaupt zu veröffentlichen. Jetzt sitze ich da und finde es doch zu schade, um es nur auf meinem Laptop verrotten zu lassen. Aber diese ganzen Fragen: ob selbst veröffentlichen oder Agentur? Und wem kann man trauen? Steht am Ende auch wirklich mein Name drunter? Von den technischen Sachen ganz abgesehen… Ganz schön schwierig 📄📚

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s