Ich wünsche Euch…

ein gesegnetes Jahr 2020 und Gesundheit…

Das ist das Wichtigste. Ich bin gerade wieder in Sprudelstadt und versuche meine Nebenwirkungen zu kurieren. Oder besser, in den Griff zu bekommen. Wie immer zum falschen Zeitpunkt. Aber was will man machen. Ich boxe mich so durch.

In diesem Sinne… gehabt Euch wohl !

Die Hütte- Ein Wochenende mit Gott

Nun habe ich den Film gesehen. Ich hätte es bei dem Buch belassen sollen . Er ist gut, aber das Buch ist besser.

Jedenfalls habe ich nachgedacht über den Film und etwas gelernt. Wenn ihr nichts zu tun habt heute oder morgen, seht Euch den Film an. …..Geht schneller als das Buch.

Nehmt ihn mit in das neue Jahr und werdet gelassener. Werdet weißer und liebt!

Ich wünsche Euch einen guten Rutsch 😘

Chanukka und die Polizei

Chanukka und die Polizei

Der Truthahn goes Backofen… und auf dem Dorfplatz müssen seit ein paar Stunden arme Polizisten eine Verkehrskontrolle durchführen. Die armen Männer. Vielleicht eine verlorene Wette? Ich denke nämlich, das ist Höchststrafe an Weihnachten morgens am Ende der Welt Fahrzeugpapiere und Geldbeutel kontrollieren zu müssen. Die Kinder wollten ein paar Süßigkeiten schenken, aber unsere Staatsdiener sind weder süß noch nehmen sie Geschenke. Die Ärmsten.

Ich habe die halbe Nacht gehäkelt und mir irgendwelche Gefühls- Weihnachtsschnulzen reingezogen. Ohne Alkohol versteht sich. Jetzt bin ich fit wie ein Turnschuh und mache den Nudelteig schnell selbst.

Unser Leuchter bekommt heute die vierte Kerze…. vielleicht in Rot. Das hat keine Bedeutung, mein Jüngster hat nur aus Versehen die anderen Kerzen zerbrochen.

Meine Kinder haben dieses Jahr sage und schreibe 3 (!) Parkgaragen mit Spielzeugautos bekommen. Kein Handy und keine heissersehnte Konsole. Ich finde das gut, aber hier ist eine ausgeglichene und schöne Stimmung… Mütter mit Kindern wissen Bescheid, oder? Tränen, Wutanfälle und ein Anflug von Undankbarkeit hängt in der Luft. Wir überlegen einen doppelten Boden in das Spielzimmer einzuziehen, da Parkgaragen außer aus Plastik, auch noch groß sind….

Der Vater der Kinder kam gestern aus heiterem Himmel und tat mir das erste Mal seit Jahren echt leid. Er hatte einen leeren Tank und das erste Mal, seit dem wir hier hergezogen sind, hatten alle Tankstellen, sogar die in Luxemburg geschlossen. Selbst die Automaten gingen nicht. Google erzählte etwas von landesweiten Problemen und der Tripp meines Exmannes entwickelte sich zur Odysee von biblischen Ausmaßen. Letztes Lebenszeichen, irgendeine Tankstelle in Luxemburg……. wie das weiter ging, weiß ich nicht. Leider haben wir auch einen leeren Tank und ausnahmsweise keinen 20Liter Kanister im Keller. Wir konnten also auch nicht helfen. Ich hoffe es geht ihm gut….

Nun ja. Ansonsten ist es still in der Eifel.

Ich weiß, dass ich so ein Jahr nicht mehr brauche. Irgendwie war ja nichts so wirklich schön. Bis auf den heiligen Abend und die Tatsache, dass alles und zwar wirklich alles, was ich verloren habe, wieder gekommen ist. Das ist das Gute an diesem Jahr.

Übrigens kam sogar die Handtasche zurück…. aber das ist eine neue Geschichte und die fällt sogar unter Eifel- Krimi…

Die schöne Eifel

Das ist bestimmt auch von mir, die vom Rhein kam…..😂😂😂 Quelle:Netzfund

AUS DEM TAGEBUCH EINES EHEPAARES, DAS LETZTES JAHR AUS DEM RUHRGEBIET IN DIE EIFEL GEZOGEN IST:

12.August

Heute haben wir unser neues Haus bezogen, in der sonnenverwöhnten Eifel. Es ist herrlich hier. Die Berge sind majestätisch anzuschauen.

Ich kann es kaum erwarten, sie schneebedeckt zu sehen.

Ich liebe die wundervolle Eifel.

14.Oktober

Die Eifel ist das schönste Plätzchen auf der Erde.

Das Herbstlaub leuchtet in allen Farben von Gelb bis Orange über Feuerrot.

Ich habe einen Spaziergang in unseren herrlichen Bergwäldern gemacht und dabei einen Hirsch gesehen.

Es sind die schönsten Tiere auf Gottes weiter Flur.

Gar keine Frage, ich fühle mich wie im Paradies.

Ich liebe diese Gegend.

11.November

Bald geht es los mit der Hirschjagd.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man so anbetungswürdige Geschöpfe totschießen kann.

Hoffentlich schneit es bald.

Ich liebe die Eifel.

2.Dezember

Letzte Nacht hat es geschneit.

Beim Aufstehen war alles in weiße Watte gehüllt. Wie auf der Ansichtskarte.

Wir sind raus gegangen, um den Schnee in der Einfahrt weg zu räumen und wir haben eine Schneeballschlacht gemacht.

Ich habe gewonnen.

Als der Schneepflug vorbei kam, durften wir die Einfahrt noch mal frei schaufeln.

Eine wunderbare Gegend, diese Eifel.

12.Dezember

Letzte Nacht wieder Schnee — wunderbar.

Der Schneepflugfahrer hat wieder allerlei Schabernack im Sinn und pflügt unsere Einfahrt randvoll.

Ich liebe diese Menschen.

19.Dezember

Letzte Nacht noch mehr Schnee. Ich komme nicht mehr zur Arbeit.

Der Weg ist schulterhoch mit Schnee zugepackt.

Ich bin vom Schaufeln fix und fertig.

Scheiß Schneepflugfahrer.

22.Dezember

Die ganze Nacht fällt diese weiße Scheiße vom Himmel.

An beiden Händen habe ich Blasen vom ewigen Geschaufel.

Ich weiß hundertprozentig: der Schneepflug versteckt sich gleich um die Ecke und lauert, bis ich den Weg frei geschaufelt habe.

Arschloch!

25.Dezember

Fröhliche Weihnachtsbescherung!

Schneescheiße so weit das Auge reicht. Wenn ich die Missgeburt von Schneepflugfahrer erwische, hau ich ihm die Schnapsnase platt.

Warum streuen die eigentlich kein Salz?

Auf dieser Rutschbahn bricht man sich doch alle Knochen.

Vollidioten!

27.Dezember

Letzte Nacht wieder Schneescheiße — was sonst!

Ich bin seit drei Tagen eingesperrt und geh nur nach draußen, wenn

der Schneepflug vorbei dröhnt. Einfahrt frei schaufeln!

Ich kann nirgendwo hin. Das Auto liegt irgendwo unter dem Schneegebirge.

Der Wetterfritze meint, diese Nacht kriegen wir noch mal 25 cm von dem Dreck.

Weißt Du, wie viel das in Schneeschaufelladungen sind, 25 cm?

Es ist leichter, ein Meer auszusaufen.

28.Dezember

Der Hilfsschüler von der Wettervorhersage hat sich vertan. Es waren 80 cm.

Wenn das so weiter geht, sind wir im Spätsommer einigermaßen schneefrei.

Der Schneepflug ist auf der Straße stecken geblieben.

Dieser Granatendepp von Fahrer kommt an und will sich eine Schaufel ausborgen.

Ich habe ihm höflich nahe gebracht, das mir erst sechs davon kaputt gegangen sind, weil ich ständig den Schnee wegschippe, den er mir in die Einfahrt schmeißt.

Anschließend habe ich meine letzte Schaufel auf seiner hübschen Pudelmütze zerschlagen.

Eingeborenentrottel!

4.Januar

Überraschung. Ich konnte heute mit dem Auto raus.

Ich bin zum Supermarkt gefahren, um Vorräte und eine neuen Schaufel zu kaufen.

Auf dem Rückweg rennt mir so ein Rindvieh von Hirsch ins Auto — 3000 € Schaden.

Dieses Hirschgesindel gehört abgeknallt. Ich dachte, das hätten die Jäger bereits im November erledigt.

Waidmannsfratzen!

3.Mai

War mit dem Auto in der Werkstatt.

Ob du’s glaubst, oder nicht. Die Karre ist total durch gerostet. Das kommt von der elenden Salzerei.

Ich hasse diese Gegend!

10.Mai

Die Möbelpacker sind da.

Es gibt Menschen, die sich im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte befinden

– und es gibt Menschen, die sich freiwillig in der Eifel befinden.

Wir kommen zurück in den Ruhrpott!

Scheiß Gebirge! Scheiß Schnee!

Schneescheiße!

Anmerkung zum Schluss:

Einmal mehr zeigt sich, das die Eifel als Urlaubsort zu bevorzugen ist. 365 Tage wohnen sollten hier nur die Härtesten. Denn die Eifel ist nichts für Weicheier – deswegen singen auch nur Einheimische: “Oh, wie selig hier zu weilen, nimmer kann ich von euch gehen, Eifelland, du meine Heimat, Eifelland, wie bist du schön!…”

Freaky

…. als erstes sah ich den Mann mit seinem Parka um Wohnzimmer vor dem ungeschmückten Tannenbaum stehen. Seine Freundin kniete sich gerade vor ihn…

Dann….

Seltsame Geräusche vor dem Fenster auf der Straße. Er steht im Parka vor seinem Auto und klopft Wäsche gegen ein Schild. Damit die Flusen verschwinden. Er faltet die Wäsche gleich wieder zusammen. Im Kofferraumlicht sehe ich es… er hat den gleichen Parka an, aber…..

Er trägt überhaupt keine Hose!

Das ist doch seltsam, oder?