Konsequenz

Meine „ich-bin-genervt-Phase“ ist gegipfelt. Fazit: ein größeres Büro, Kind in einem neuen Kinderzimmer und einen bösen Brief an die Lehrerin meiner Kinder, zum Thema: Sexualkundeunterricht.

Eigentlich müßte ich das jetzt erklären, aber das war die gleiche Lehrerin, wie die, die mit „ich hole gleich die Kettensäge und mach Euch einen Kopf kürzer…“ den Knaller des letzten Jahres landete.

Naja, formulieren wir es so, sie schießt permanent übers Ziel hinaus. Auch hier ich bin ein sehr offener, sexuell sehr aufgeklärter Mensch. Aber über den Zeitpunkt und die Art und vor allem die Weise, wie meine Kinder aufgeklärt werden, hätte ich gerne selbst entschieden und selbst mein Vorgriff und die Nachsorge mit meinen Kindern am Küchentisch besprochen, haben nicht die krassen Schilderungen und verqueren Einstellungen der Dame dämpfen können. Vielleicht gut lindern und auffangen. Nun ja.

Ich habe gerade gebogen und aufgefangen was noch ging. Eine Art Aufklärungsporno bei 9 Jährigen zu zeigen, finde ich allerdings sehr unangebracht. Deswegen meine Reaktion.

Mein Büro musste umziehen, da ich einfach im Wohnzimmer schon mein „Zweitwohnsitz“ stehen hatte, aus Platzmangel. Also habe man wir gestrichen gestern und habenzwei Zimmer komplett umgezogen. Kein Nagel blieb auf seinem Platz.

Jetzt freue ich mich aufs Einrichten, drinnen steht schon alles, aber nicht alles an seinem Platz, bzw. hängt….

Eine schöne Woche für Euch!