Systemrelevant

Nein, das bin ich sicher nicht. Aber fertig mit den Nerven und leider mit langsamen Internet gesegnet, dass nicht mehr als zwei Handys und ein Laptop duldet. Wenn überhaupt…

Scheinbar muss es mir jetzt peinlich sein und ich muss mich schämen, weil ich meine Kinder also ungerechtfertigter Weise in schulische Obhut begebe.

Ist es nicht!

Dass wir keinen Infektionsfall in der Schule oder im näheren Umkreis hatten, juckt nicht. Es geht ums Prinzip.

Meine Kinder hantieren mit 147 E-Mails pro Tag. 15 von Lehrern, den Rest von Mitschülern. Ich habe Herpes bekommen und den Überblick verloren. Kochen, arbeiten nebenher, lesen, kontrollieren, organisieren und erklären. Letzteres ist bei Punkt-vor- Strich- Rechnungen dann ausgeartet in Kollektivstreik.

Die Lehrer sind erfreut, dass ich mich geoutet habe, denn denen fällt schliesslich auch die Decke auf den Kopf und per Video Chat ist Unterricht nur eine Lowbudget- Version. Ok, ich bin also nicht systemrelevant, nutze das Angebot der sogenannten Notbetreuung trotzdem (mit Einverständnis der Schulleitung), bin also ein „egoistisches, nazistisches Weib“, dass durchaus jetzt auf der roten Elternliste landet .

Leute, wie krank ist unsere Gesellschaft heute ?