Burgbrennen

Jedes Jahr ist am ersten Sonntag nach Aschermittwoch Burgbrennen. Traditionell wird eigentlich ein Kreuz aus Baumstamm mit Stroh umwickelt und verbrannt. Viel Alkohol getrunken, schon beim Aufbau… Es werden am Samstag schon Eier, gegen Schnaps und Gesang von den unverheirateten Männern im Dorf eingesammelt. Am Sonntagmorgen werden die Eier gebraten und abends dann das Kreuz entzündet. Jedes Dorf hat einen anderen Brauch. Ablauf und Ritual.

Dieses Jahr ist einem jungen Feuerwehrmann das Kreuz auf den Kopf gefallen. Ein furchtbarer Unfall. Letzte Woche schon, als sie es bauen wollten. Er schafft es nicht. Morgen werden seine Maschinen abgestellt. Mein Beileid der Familie und den Freunden. Es ist furchtbar. Es gab kein Kreuz in der Gegend deswegen. In jedem Dorf im Umkreis nicht. Nur Haufen von Stroh und Holz überall.

Man kann sie leuchten sehen. Von dem Hügeln auf dem man steht . Für Frieden, für Hoffnung.