Shortbread

20130201_171710

Ursprünglicher Beitrag von 2013….

Genießt es!

Ich hatte Lust auf Gebäck und es schneit ja. Und es ist kalt. Und wir trinken viel Tee. Und…….es gibt noch 1000 Gründe für diese Leckerei. Teegebäck.

300g Butter
175g Zucker
1 Msp. Salz

1kleines Ei, oder die Butter etwas erwärmen!

1 Walnussgrosses Stück Ingwer, gerieben
450g Mehl
Zucker zum Streuen

Aus den Zutaten einen glatten Teig kneten und auf Backpapier ausrollen. Den Teig kühl stellen. Nochmal nachrollen. Mit Zucker bestreuen und 15 Minuten bei 175°C backen. Umluft 180°C. Warm in 7 cm lange, 2 cm breite Streifen schneiden. Abkühlen lassen.

Besonders lecker ist es, wenn die Butter geklärt wurde. Das bedeutet erwärmt, bis sie nicht mehr schäumt, aber nicht angebräunt. Dann über die Nacht abkühlen lassen und am nächsten Tag erst verarbeiten….

Werbung

9 Gedanken zu “Shortbread

  1. Shortbread habe ich noch nie selbst gebacken. Ich habe überhaupt noch nie mit Hefe gebacken. Irgendwie habe ich vor Hefeteigen einen Heidenrespekt. Aber es gibt ab kommender Woche Shortbread im Rewe Center im Angebot. Da werde ich zuschlagen, weil ich dieses Gebäck selbst sehr gern esse. 😉

    Like

      1. Ach, ist das kein Hefeteig? Habe ich dann wohl „hineingelesen“ … Lach …
        Nee, Teig manuell zusammenzukneten ist nicht so meine Kernkompetenz. Häkeln ist da für mich deutlich einfacher. 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s