Stilbüten

„Schatz, bitte beziehe Dein Kopfkissen neu!“

Tochter: „Hab‘ ich schon, das war übereben.“

————

Kind 3, also der, der noch nicht lesen und schreiben kann, spielt mit dem Handy „Wort-Guru“. Buchstaben müssen zu sinnvollen deutschen Wörtern geordnet werden. Falsche Worte und Namen werden nicht gezählt, gar nicht erst angezeigt. Erfinden geht also nicht…

Betrügen geht auch nicht, jedenfalls bei mir. Ich habe auch noch keine Cheats entdeckt.

Sohn ist in Level 44! Erklärung von ihm: „Ich schreibe einfach so lange, bis sich das Handy freut. Dann hab‘ ich ein neues Wort erfunden!“ Auf dem Display steht „Domne“, es wird „Gratuliere“ auf dem Display angezeigt und ich gehe kopfschüttelnd in die Küche. Sohnemann: „Also schreiben kann ich doch schon richtig gut, die müssen mich morgen doch mal in die Schule lassen, oder Mama?! Nur zum Gucken?“

Sohn Nummer 1 steht grinsend in der Tür, „….nicht zum Schreiben, eher zum App programmieren…..“

Erklärung? Level 44? Ich habe keine Ahnung!

Advertisements

Kinder…

Kind rennt mit Gummistiefel und viel Matsch daran, in den Flur. Biegt um die Ecke und verschwindet im Badezimmer. Ich habe nicht genau gesehen welches Kind es war. Ich rufe alle zusammen. Man schaut mich fragend an.

Ich: „Wer war das?“

Die Antwort im Chor: „Nöööööö!“

#metoo, oder „Liebe Frau Kunst…“

“Vor dem Gerichtstermin prüfe ich mein Erscheinungsbild.” – #metoo

Liebe Frau Kunst,


Das das ist ein wichtiges Thema, niemand bestreitet das.  

Um meine Sichtweise zu verstehen, solltest Du wissen, dass ich drei Kinder habe, diese von Dir genannten Floskeln auch benutze und alleinerziehende Mutter bin.

Die letzte genannte Tatsache ist wohl das Wichtigste.

Ich wohne in der Eifel, kein gutes Pflaster für Emanzipation. Kein gutes Umfeld, um sich mit Themen, die Kinder, Emanzipation oder Sex betreffen, (öffentlich) auseinander zu setzen. „Warum das denn?“ wirst Du Dich fragen, und die Antwort ist: „Weil die Dummheit der Anderen ausgehalten werden muss!“

Lebe auf dem Land, und die Zeit dreht sich um 100 Jahre zurück.  
Lerne zu verstehen.

Keine Freunde bei Twitter, keine Afterwork-Bar, kein Freundeskreis ohne Kinder. Manchmal, bei schlechtem Wetter kein Internet und der Supermarkt ist 20 km weit weg. 

Nein, ich lebe noch. Ich lebe gut, sogar besser, als damals in Mainz oder Mannheim.

Mit diesem Abstand betrachtet, behaupte ich, dass unsere Gesellschaft kurz vor der vollkommenen Verblödung steht. Fehlende Erziehung und Anstand prägen diese sogenannten Helikopter-Eltern und diese prägen ihre Kinder. Das kann nicht gut gehen. Meiner Meinung nach sind antiautoritär erzogene Menschen solche, die es nicht schaffen, sich anzupassen, Normen und Regeln zu befolgen und einzuhalten.  

Kein Anstand, keine Erziehung

Man kann und muss seine Meinung sagen, vielleicht auch zu jedem Thema, aber nicht zu jedem Preis. Jemand der diese Grenze überschreitet, muss Konsequenzen erdulden, denn nur so funktioniert „Gesellschaft“. Das fängt in unserer Erziehung an.

Ich gehe nicht zu einem Mann und sage :“ Woow, dein Pe…ist aber deutlich sichtbar in der Hose….“, ohne mit Garantie zu erwarten, dass er sein bestes Stück dann ohne Hose zeigen möchte.   Frauen tuen das nicht. Wir sind da wesentlich subtiler. Verstanden werden wir natürlich nie.

Aber-

… das sind Männer, diese Spezies Mensch tickt anders. Um das zu verstehen, habe ich bis heute gebraucht und muss sagen, dass ich immer noch kein Männer-Handbuch schreiben kann, weil die männliche Verhaltensweise nicht immer simpel und vor allem vorhersehbar ist.
Es sind Männer… Gehirn ist kleiner, Muskulatur größer ….Dinge,  die man eben schon weiß. Darüber gibt es Bücher:“…warum Frauen besser Schuhe kaufen, als einzuparken….“ 

Sex ist natürlich und manche Menschen besitzen eben nicht genug Verstand, um ihre niederen Instinkte zu unterdrücken. Das ist so. 

Sicher lasse ich mich nicht belästigen. Ich  lasse sehr oft spitze und sarkastische Bemerkungen fallen und kann mich, dank einer speziellen Ausbildung sogar körperlich wehren. Zu oft lasse ich gewisse Dinge auch ungesagt. Wegdrehen, weitergehen, ignorieren. In der Natur ist ignoriert zu werden, eine harte Strafe.
Spart aber Nerven und Energie. 

Die Dummheit der Anderen muss nicht kommentiert werden.

Um nochmal die Floskeln zu erwähnen: Nein, als Mutter muss Frau nicht kaufen, wenn das Kind will… Erstrecht nicht, wenn eine andere Frau mich beobachtet. Ich bin konsequent.
Vor allem bin ich keine Rechenschaft schuldig, was meine Erziehung betrifft. 

In jeder Hinsicht.

Ein „Nein“ ist ein solches. Egal ob ich es zu meinem Kind sage, oder zu einem Mann mit nettem Körperbau.  Ich will es nicht! Dafür muss ich keine Rechtfertigung geben, wie z.Bsp, dass man genug Spielzeugautos hat und kein Geld, und es vollkommen sinnlos wäre, meinem Kind das 343. Auto zu kaufen, dass nur 30 Minuten Spass bringt, bevor es in einer Kiste verschwindet.

Ich trete einem Mann auch  sofort (verbal) in seine Schwachstelle, wenn er mein „Nein“ ignoriert.

Der sinnvolle Umgang mit dem Wort „Nein“ muss man üben. Nicht jeder kann das auf Anhieb und nicht jeder ist eine starke Persönlichkeit. Aber das kann man üben, wenn man sich über dessen Konsequenzen bewusst ist.
Es ist wichtig ein „Nein“ zu hören, wenn man es auch sagen will! Man kann nur umsetzen und praktizieren, was man versteht.  So erziehe ich meine Kinder. 

Ja, ich spiele mit meiner Weiblichkeit und ich provoziere auch damit. 

Ich bekomme gerne Komplimente.  Gender- Anpassung?  Einen Sch…muss ich.  

Liebe Grüße Sophie

Negative Energien

Aus meiner Erfahrung heraus, würde ich sagen, dass negative Energien sich an Orten oder in Häusern festsetzen. Sich über Jahre dort sammeln und fortlaufend ihre Bewohner unglücklich und krank machen.

Ich bin umgezogen.  Habe losgelassen.

Ich bin der Meinung, dass das Leben ähnlich wie ein Boomerang funktioniert.  Was Du aussendest kommt zurück. Immer. Und es trifft! Hart und garantiert!