Die Macht der Farbe

Je schlechter es mir bisher ging, desto mehr Farbe habe ich mir ins Gesicht geklatscht.

Es hilft. Vielleicht nicht dem Betrachter, aber mir.

Andere Mädels machen das auch und bräuchten es nicht. Das Ergebnis ist eher kurios als schön bei vielen Frauen.

Also- ich habe künstliche Augenbrauen gemalt, Lidschatten und stark getuschte Wimpern. Jedenfalls das, was nachgewachsen ist. Außerdem habe ich mit Walnuss- Shampoo gerade meine Haare etwas eingefärbt. Was weiß war, ist hellbraun…. im Licht…. mit etwas Fantasie.

Puder, Rouge und etwas Lippenstift. Fertig.

Wenn es nicht so eiskalt wäre, bräuchte ich jetzt keine Mütze mehr.

Lächel …..

Werbeanzeigen

Ich liebe Butter

In meinem Ernährungsplan steht:

Hände weg von Ölen zum Braten….. alle krebsfördernd. Etwas verallgemeinert natürlich. Wen das Buch zum Thema Ernährung und Krebs interessiert: „Krebszellen mögen keine Himbeeren“ in jedem Buchhandel. Als Ratgeber und als Kochbuch. Letzteres kann man sich allerdings sparen, wenn man etwas kreativ ist und den Ratgeber verinnerlicht hat.

Um nochmal auf das Thema Fett zurückzukommen…

Sonnenblumen- und Rapsöl sind sowieso schon ein No- Go. Erhitzt sehr toxisch.

Ghee oder Butter wird empfohlen. Ich benutze eigentlich zum Backen nur Butter und immer öfter habe ich es mit Öl gemischt, zum Braten.

Nun sind ja die Preise für Butter sehr hoch im Moment. Ghee ist als Alternative noch teurer. Ghee mache ich selbst, aber Butter ist der Rohstoff. Da wir räumlich näher an Supermärkten in Luxemburg gelegen sind, kaufen wir dort. Jedenfalls das, was bei Aldi und Co, für 5 Leute wirtschaftlicher ist, als der Dorfladen. Obst und Gemüse ist dort generell günstiger, von der etwas besseren Qualität und Auswahl abgesehen.

Wir sind also „umgestiegen“, auf normale Butter. Und was soll ich dazu sagen? Es ist vieeeel leckererer, als mit Öl oder Fett. Ganz gruselig und ungesund ist übrigens erhitztes Kokosfett. Eine super Marktidee, die sich aber erstens als sehr umweltschädigend für Natur und Tier, und zweitens als extrem ungesund und nicht wohlschmeckend erwiesen hat. Also Butter! Butter ohne Joghurt, ohne halbes Fett und sonstigem Gedöhns.

In Luxemburg kostet die Butter 500g, handgemacht, gesalzen oder ohne Salz, genau 4,99 Euro. Die nicht handgemachte 1,09 Euro für 250 g. Ich kann nur sagen, dass wir ein besseres Geschmacksempfinden haben und die Vorstellung, dass eins Kuchen, der Margarine enthält, dann quasi aus Erdöl besteht… würg, oder?

Das Essen

Mein Arzt teilte mir mit, dass viele Chemo- Patienten Zuwenig essen. Man meint, durch Zucker Entzug den Krebs auszuhungern. Das kann ja stimmen. Aber ich habe erstens keine Metastasen im Körper und der Krebs ist auch schon operiert. Es darf jetzt natürlich keiner mehr entstehen, aber bei der Menge chemo ist es sehr, sehr unwahrscheinlich.

Mein Problem ist,oder besser das der meisten Patienten, nicht zu verhungern.

Das passiert, laut meinem Arzt, in letzter Zeit scheinbar öfter.

Patienten essen keine Kohlenhydrate mehr, aus Angst….. und ernähren sich einseitig. Zuviel Gemüse und Obst ist nämlich auch nicht gut. Der Körper ist geschwächt, da keine Energie und dann anfällig. Immunsystem ist sowieso im Keller. Abgesehen davon nimmt man Stoffe zu sich, die man sonst nicht in diesen Mengen essen würde. Man entwickelt Überempfindlichkeiten oder Allergien. Dank fehlendem Immunsystem. Und genau da setzt der Wahnsinn an. Blutkrebs als nächstes Level. Der Körper zerfleischt sich.

Krebs ist, wenn er einmal im Körper ist und sich verbreitet hat, nicht heilbar. Er ist aufzuhalten, zu stoppen. Man kann ihn im glücklichsten Fall einfach wegschneiden. Ich hoffe, ich gehöre zu den glücklichen Fällen.

Mehr nicht. Eine Zeitbombe, die immer wieder explodieren kann.

Unverfroren

Es gibt Menschen, die sind einfach unverbesserlich unverfroren.

Wenn ich jetzt hier ein konkretes Beispiel nenne, wird es wieder Ärger geben, deswegen orakle ich lieber an einem Beispiel.

Meine Freundin ist Mutter von vier Kindern, der Exmann Frührentner. Muss also keinen Unterhalt zahlen. Dafür fährt er mehrmals im Jahr in Urlaub und kümmert dich eigentlich überhaupt nicht um die Kinder. Er beharrt allerdings auf sein Sorgerecht und das Recht, bei jedem Mumpitz mitentscheiden zu dürfen.

Logisch, dass meine Freundin sauer ist. Sie hat Lupus und ist manchmal etwas eingeschränkt im täglichen Alltagsablauf. Gespräche in der Schule oder für den Sportverein der Kinder, könnte ihr neuer Mann übernehmen. Der Stiefvater der Kinder, der sie wie seine eigenen behandelt.

Rein rechtlich auch kein Problem…. nur besteht die Direktorin der Schule auf eine gesonderte Einverständnis des leiblichen Vaters.

Wie gesagt, er zahlt nicht, interessiert sich kaum, ist selbst wieder verheiratet und macht trotzdem Ärger.

Sicher hat er schlechte Karten, nur scheint er genau das nicht zu verstehen. Die Geister, die er damit ruft, könnten ihm sein Sorgerecht entziehen. Verstanden?!

Zum Thema „Unterhalt“ ist auch noch etwas zu sagen. Als Mutter, selbst als kranke Mutter, oder gerade als solche, gewährt der Staat einem kein eigenes Geld. Das Existenzminimum gibt kein „Taschengeld“ für einen selbst. Keine Klamotten, kein extra Tee, nichts.

Mütter, die mit Harz4 trinken und rauchen, bedienen sich an dem Geld der Kinder.

Krass ausgedrückt, dem Vater wird eine finanzielle Existenz gesichert. Die liegt mittlerweile bei 1200 Euro. Der Mutter nicht. Sie teilt und muss die Kinder ernähren. Das da für einen selbst nichts übrig bleibt, ist klar, wird aber nicht gesehen. Das ist normal und vollkommen okay so…

Irgendeiner hat gesagt, in Deutschland hungert man nicht, vor allem mit Kindern….

Das mag ja sein, aber man wird asozial. Man ist schlecht ernährt, man verliert den Boden unter den Füßen. Man kann seinen Kindern keine vernünftige Ausbildung ermöglichen, da man sie so schnell wie möglich in Arbeit bringen muss. Man verliert die Achtung und den Respekt vor der Gesellschaft. Man macht eigentlich genau das, wovor man sich sein Leben lang immer beschützen wollte. Das schlimmste aber ist, man bekommt selbst die Schuld zugewiesen.

Als würde man es sich aussuchen, dass der Vater der Kinder ein bequemeres Leben wollte und man selbst krank wurde.

Die Steigerung von Saunasuppe

… ist die Schnitzelsuppe!

Schnitzel mögen alle meine Kinder. Wir denken über einen Schnitzelbaum im Garten nach…. Lächel ….

Man nehme einen Slowcooker, oder einen stink normalen Topf. Für 4 Personen:

3 Zwiebeln

500 g Schnitzel

3 Tassen Reis

3 Esslöffel Ajvar (Paprika- Zeug im Glas)

1,5 l Brühe

2 Dosen gehackte Tomaten

Speck

6 Knoblauchzehen

Basilikum, Oregano, Thymian, Rosmarin und Bohnenkraut nach Gusto, ebenso Salz und Pfeffer.

3 Esslöffel Tomatenmark

1 Glas Rotwein

Speck in Würfeln anbraten, herausnehmen und das Fett mit den, in Streifen geschnittenen Schnitzeln kurz braten.

Dann alle übrigen Zutaten (Zwiebeln in Würfeln) hinzu.

Sieht dann so aus:

1,5 Stunden kochen. Im Topf auf kleiner Flamme. Im Slowi- eher „hoch“.

Fertig!

Speck als Topping auf die Suppe.

Meine Kinder mögen noch frische, in Butter gebratene Champions oben drauf….

Guten Appetit !

Ich mag nicht…

mit Leuten diskutieren, bei denen ich eigentlich einen gewissen Bildungslevel erwartet habe und das ein Trugschluss ist.

Direktorin einer Grundschule. Ohne Worte.

Ich habe eine liebe Freundin, nennen wir sie Grazyna . Grazyna ist aus Polen und hat drei Kinder gut erzogen. Alle drei studieren Medizin. Diese Frau ist seit 25 Jahren Zimmermädchen. Putzt, macht Betten, organisiert andere Zimmermädchen, man kann also von Grazyna der Hausdame, sprechen.

Grazyna kann nicht gut deutsch, aber sie kann das deutsche Gesetzbuch. Sie gab mir folgenden Rat: “ Kind, wenn Du nicht weißt, lies es nach! Diskutiere nicht, knalle einfach die Buch mit die Gesetz auf die Tische!“

Grazyna hat es mir beigebracht. Also schnappe ich mir jedes Mal das passende Gesetz und knalle es dem Gegner um die Ohren. Hilft.

‚Personalführung‘ gibts auch als Taschenbuch und für die Faulis, auch als Hörbuch. Aber wie gesagt. Hier, in diesem Fall, spreche ich mit einfachen Sätzen und Punkten dahinter. Man weiß ja nie….