Was gesagt werden muss…Gedanken

Günter Grass. Ich habe es mir durchgelesen. Mehrmals. Ich bin zu jung, um mich mit der Schuld meiner Vorfahren zu belegen. Zu jung, um beurteilen zu können, was Reich Ranicki daran „ekelhaft“ findet. Das alte Abgetroschene? Ist er nicht erhaben darüber? Er? Es gibt Dinge, die machen uns Menschen gleich. Schuld. Schuld und Sühne und die Angst, wieder neue Schuld auf sich nehmen zu müssen, aus der Lähmung der Vergangenheit.
Was ist anstößig daran, Kritik zu üben? Was ist falsch daran, mit vierundachzig Jahren eine Meinung zu vertreten. Die Dotierung? Macht sie uns zu Sklaven, Sklaven des guten Tons? Man tut sowas nicht. Nein, man schweigt. Er ist zu alt und ich bin zu jung, zu jung, mir eine Meinung zu erlauben.
Doch wer übernimmt dann unsere Schuld, Schuld, falls etwas Wahres daran ist, bevor „es zu spät“ ist? Wer?

Was ist denn jetzt los?

649 Seitenaufrufe? Nur heute? Hmmm…da mag mich aber jemand. Oder was ist los…
Übrigens der Knaller des Tages war der, dass es keinen Zwei-Kombi-Bauschaum im Sprudelstädtchen gibt. Nö. Wegen einschliessen und extra Schlüssel, sagt der Baumarktmann und ach, keine Ahnung. Jetzt muss ich die Tür mir so einem Billig-Zeug ausschäumen und das ist verdammt schlecht… Sprudelstädtchen ist eben schlecht sortiert. Chinesische Essstäbchen gibt es auch nicht. Nichtmal in meinem Lieblingsladen. Dafür aber Schneckenbutter und Tiefkühlschnecken. 🙂 Die ich nicht esse, aber gefunden habe ich sie. Immerhin. Hier im Eifelwunderland lernt man mit Abstrichen zu Leben. Es gibt eben nicht ALLES. Leider auch keine „gut“ ausshenden Männer unter 55….
Übrigens ich sehe mir gerade DSDS an und ich würde auch BILLIONEN Mal für diesen Joey anrufen. Nein, der ist so, der nimmt NIX! Manchmal ist man einfach so. Ich auch. Manchmal…Ich mag ihn. :))

Kaffee

Nach Pads, Tassimo, Kapseln und Pulver habe ich meine alte Kaffeemaschine ausgegraben. Im Moment liegt Schnee und wegen Kapseln in die Stadt zu fahren….NÖ. Also, Kaffee, Filtertüte und etwas mehr Zeit. Dafür kein Schaum, aber irgendwie hat man das Gefühl es schmeckt wirklich nach KAFFEE und die Wohnung riecht gut. Denn genau das vermisse ich bei den anderen Sachen. Einen Haufen Schaum und Röststoff, aber es schmeckt nicht wirklich wie es sollte, oder?. Meine Maschine hat zwei Thermoskannen dabei, dass habe ich damals bei meinem alten Arbeitgeber gehabt.;) Prima Sache. In der zweiten Kanne kann man sogar mit einem speziellen Filter Tee brühen. TOPP. Heute abend mache ich eine Zeitschaltuhr an die Maschine. Ganz wie früher…Back to the roots…Der Kaffee ist übrigens mit Karamellaroma von Gala…Hmmm.

Das leidige Thema Wulff

Eigentlich hätte ich jetzt gerne über das leidige Thema kurz geredet, aber was gibts da zu sagen? Es ist ALLES gesagt, alles bewegt und linksgedreht was geht.
Ich durfte den Herrn Wulff vor ein paar Jahren persönlich kennen lernen. Tja, nun.
Irgendwie hätte ich ihm mehr Konsequenz und Gradlinigkeit zugetraut. Irgendwie auch mehr Stil.
Dass die „Bild“ auch keinen Stil hat wissen wir ja, also was soll man noch sagen?
Armes Deutschland?
Armes Deutschland, dass wir uns tatsächlich von Verlagen und Schmierfinken beeinflussen lassen? Wie habe ich mal gehört von einem bayerischen Filmemacher? Die Inuit lassen sich verbal nicht so leicht beeinflussen wie wir Deutschen, denn es gibt unmissverständliche Ausdrücke in dieser Sprache. Alleine ein grosses Wortfeld für Schnee, da die Worterfassung und Beschreibung viel genauer ist, als unsere.
Wir punkten,oder besser, werden „bepunktet“ mit dem „Bild“-Wort: ‚NUR‘ oder ‚FAST‘.
Mein Lieblingswort der Bild ist übrigens DAMALS…, und zwar immer dann, wenn die Fotos schwarz-braun werden und wir wieder mit unserer Gewissenskacke belabert und belastet werden.
Und wenn wir schon beim Thema wären, die Sache Wulff erinnert jetzt nur noch an einen Toilettengang. Ehrlich, oder?
Unangenehm, notwendig, kaum zu verkneifen, dringend, stinkend und wir alle wünschen uns, dass einer ABZIEHT!

Gebrauchsanweisung für "normale Frauen"…..

Es gibt momentan zwei Männer in meinem Leben, die mich wohl wirklich abgöttisch und bedingungslos lieben.
Der eine hört sofort auf zu weinen, wenn ich ihn in den Arm und schmiegt sich an mich, der andere teilt es mir mehr oder weniger immer sehr direkt mit, dass er mich morgens,mittags, und abends, sehr lieb hat und dass ich seine schönste Mama der Welt bin. Der eine ist drei Jahre alt, der andere drei Monate. Also von Männern kann da nicht die Rede sein, aber es geht trotzdem runter wie Öl.
Schwierig sind wir Frauen in diese Liebes-Beziehungs-Kiste , das eine Mal schicken wir die Männer mit wüsten Verwünschungen zum Teufel und das andere Mal bleiben uns vor lauter Liebesgesäusel die Worte weg. Aber eigentlich ist das alles nicht so gemeint, also zumindest das mit den wüsten Verwünschungen und „Ich- will- Dich -nicht- mehr- sehen- Nummern“. Nein, das funktioniert nämlich meistens so: Frau steht meistens morgens ziemlich schlecht gelaunt und mit Schlaffalten im Gesicht, ohne Kaffee vorm Spiegel und denkt schon garnicht mehr, vor lauter Frust. Jetzt wäre toll- Achtung! NEIN : „Nicht, Schatz Du siehst aber fertig aus, willst Du Kaffee?“ JA: „Oh Prinzessin, Du fühlst Dich nicht gut? Willst Du einen Kaffee? So schlimm??? Aber Du bist immernoch die schönste Frau der Welt!“ Und Schwupp die Wupp, schon ist der Tag gerettet. Bei Frau und Mann! Keine Brilli-Ringe, keine Pralinenschachteln, kein weiterer käuflicher Zauber. Das wäre ja auch doof.
Also Jungs, wir wollen einfach nur hören, dass wir geliebt, gebraucht und begehrt werden. Zusammen mit ner Liebeserklärung und die ganze „Ich -will-Dich -Nicht-Mehr-Sehen-Scheisse“ ist abgefrühstückt. Usher feat. David G. (oder umgekehr) macht das ja ganz toll.
I miss you. Nicht mehr, nicht weniger.

Strenesse Tasche

Heute kam meine neuste Ebay-Erungenschaft. Die Orginal Strenesse Tasche. Ohhhhhhhhh…..Fast besser als ein Brilli-Ring! Ich liebe dieses Ding im Staubbeutel. Für gebraucht und den Preis, könnte man meinen die Tasche wäre nie benutzt. Sie IST nie benutzt!!!
Bei mir macht sie dann gleich „Lebenserfahrung“ die Arme..
Jetzt mit Teeflaschen, Spielzeug, Keksen und Pampers gefüllt. Neupreis 390,- im Laden!

Adventsaufen

In unserem Dörfchen ist die Dorfgemeinschaft eine heilige Sache.
Hier hilft einer noch dem anderen, wenn Not am Mann ist, hier weiß jeder fast alles vom anderen und hier kommt nichts weg. Hier geht nichts verloren, weder Fahrräder noch streunende Hunde oder Katzen. Kinder werden hier beobachtet und sind wunderbar geborgen auf Wiesen und Spielplätzen, weil immer einer das Kind im Blick hat und Fremde sofort auffallen.
Niemand könnte hier ungesehen durchs Dorf fahren. Wie gesagt, jeder weiß spätestens am nächsten Tag, wer zu Besuch war und was dieser wollte.
Als eines schönen Tages ein Alfa Spider bei uns vors Haus fuhr und ein blonder sportlicher, bis hinter die Zähne tätowierter Jüngling mit schwarzer Lederhose ausstieg, dieser mir auch noch um den Hals fiel, bewegten sich die Gardinen meiner Nachbarn mehr als üblich. Am nächsten Tag überlegte ich schon, vieleicht einen Aushang am schwarzen Brett zu machen: Der knackige Jüngling war mein Autoschrauber-Cousin. Also Familie! Der darf mir auch schonmal um den Hals fallen.

Diese kleine Gemeinschaft hat sich nun für die Adventszeit etwas schönes ausgedacht: Ein lebender Adventskalender! Jeder schmückt ein Fenster mit einer Zahl und lädt an dem Tag zum kleinen Umtrunk ein.Die Möhnen des Ortes hatten es sich beim Mensch-Ärger-Dich-Tunier ausgedacht. Und es erklärten sich spontan 20 Frauen zum Mitmachen bereit.
Ich mich auch, ohne zu wissen, auf was ich mich da einlasse…
Ein Anruf gestern abend bei der Organisationsfrau des Dorfes brachte Klarheit ins Ungewisse: „Also Du kannst noch einen Termin ab dem 20.12. haben, die anderen sind schon weg.“
Gut dachte ich, Fenster schmücken, Beleuchtung anschalten….FERTIG! Denkste!
„Ah, also ich nehme den 24., da ist mein Mann da.“
„JAAA, super, also ihr müsst nicht viel machen, NUR trinken organisieren und die Leute gucken lassen, das geschmückte Fenster, und für die Kinder was machen. MEHR nicht!“
???
Ok, also grob gesagt, saufen für 250 Leute organisieren, Bude schmücken, ein Fenster mit Lichtern und einer riesigen 24, am besten bunt blinkend.
Ach und ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Kinder, Grippenspiel, Streichelzoo mit Hund und Katz oder Ziegen im Stall?
Alles klar!
Ich habe mal gegoogelt und mich an einen tollen Weihnachtscocktail aus meiner Heimat erinnert.
Glühwein ist doch langweilig, oder was trinkt man so nach der Messe ab 17 Uhr?
Bruno der Barkeeper meiner Lieblingspizzaria hatte mir nur einen einzigen davon verabreicht, damals an Heiligabend mittags um 14 Uhr. Das war noch lustig, dieses Weihnachten damals…

NEGRONI…

Fortsetzung folgt…