Meins

Manchmal geniesse ich lieber die Ruhe allein. Teile mein Glück nicht gern, denn es wird immer der Neid der Andere in der Luft liegen. Es ist traurig zu sagen, dass für mich selten das Gute geblieben ist, wenn darüber gesprochen habe. Egal was, immer wollte man es ebenfalls, so wie ich es hatte. Dass ich gekämpft, verloren, es verdient und mir nichts zugeflogen ist, interessierte nicht.

Ich behalte mein Glück in meinem Herzen. Es gehört nur ihm und mir. Keinem anderen Menschen. Wir haben dafür schwer gekämpft und ich glaube, dass mittlerweile alle guten Mächte auf unserer Seite stehen und das Böse einfach zurückschicken. Zurück zu den Neidern, die ständig an mir geknabbert haben.

Karma is a bitch… und ein Spiegel zeigt gnadenlos die Wahrheit.

Wir stehen noch unter Schock

Erst jetzt wird klar, was hier wirklich passiert ist. Der ganze Landstriche begreift erst jetzt, nachdem der erste Schock überwunden ist.

Wenn wir einkaufen, oder die Kids von A nach B müssen, sehen wir unmittelbar das ganze Ausmaß. Es ist unfassbar. Persönlich sind wir nicht betroffen, ausser den Inhalt einer Garage, die als Zwischenlager diente, da mein Mann ja gerade ausgezogen ist. Er hatte seine persönlichen Sachen dort. Aber es geht ihm gut und das zählt.

Facebook informiert und zeigt was fehlt. Seelsorger fehlen in Ahrweiler… Schneeschaufeln und Gerät. Trost und Unterstützung.

Es ist nicht mehr zu begreifen.

Monarchie

Gestern war der Grossherzog in Vianden, um die Schäden in der Stadt zu sehen und um mit den Anwohnern zu sprechen.

Ich habe viele Fotos gemacht. Ein grosser, gut aussender Mann. Sehr sanft und besorgt. Viele Feuerwehrmänner, Security, Reporter.

Vianden ist nicht so stark betroffen. Es ist viel Schlamm, viel Dreck, ein Teil der Hauptverkehrsstraße fehlt, aber im Gegensatz zu unserem Eifelkreis, ist nicht viel passiert. Hier tobt das Chaos. Dreck, Unrat, Müll, Schlamm und Trauer. Verzweiflung und eine fehlende tröstende Hand.

Alles gut

Wir wohnen zwar in der Nähe von den Katastrophenstellen, aber es geht uns gut. Unsere gemietete Garage mit Fahrrädern, Autoanhänger, Moped und Hausrat ist zwar vollgelaufen und so ziemlich Alles ist wohl auch kaputt, aber sonst ist nichts passiert. Wenn das Wasser weg ist, kann man erstmal schauen. Im Moment kommt keiner in die Nähe der Stellen, wo es am Schlimmsten ist .

Wir leben noch. Wer braucht schon Hilti, und Fahrrad, wenn er in den Bergen lebt?

Internet und Strom sind wieder da.

Es ist teilweise nicht möglich zu den nahegelegenen Supermärkten zu fahren, weil alle Brücken über die Prüm gesperrt sind. Unterspült, weggeschwemmt oder voll mit angespültem Unrat. Die Brücken der Kyll ebenso. In Gerolstein tobt der Bär. Arzttermine, Schule, sonstige Erledigungen fallen erstmal aus. Hauptsache wir bleiben heile.

Mir fehlen die Worte.

Vögelnde Vögel

In der zweiten Maiwoche haben wir uns Zebrafinken zugelegt. Ein riesiger Käfig war noch da. Zwei Mädels aus Ludwigshafen am Rhein, weil ich da gerade zu Besuch war und zwei Männchen aus Luxemburg, weil es hier das nächste Zoogeschäft ist. In Luxemburg haben die Tiere übrigens die Hälfte gekostet.

Gut. Soweit. Nach einer Woche fing es dann auch schon an, dass sich zwei feste Paare glücklich, immer wieder liebten. Okay. Unser Haus ist ein Haus voller Liebe und Glück, also habe ich sie einfach machen lassen. Das Ergebnis war ein Ei von Issi im Futternapf. Wir wieder ab, nach Luxemburg, Nest und Nistmaterial besorgen. Innerhalb von zwei Tagen bauten alle vier Vögel ein Nest. Die Mädels legten abwechseln Eier hinein und permanent saßen mindestens zwei Vögel darauf.

Heute war es dann soweit. Der erste fingernagelgrosse Zebrafink ist geschlüpft. So niedlich. Wie klein…. Nackt, aber mit Flaum auf dem winzigen Kopf . Unglaublich, wie schön die Natur doch ist.

Ich, Du, er, sie und meine Kinder

Nicht höflich, diese Reihenfolge, aber letztendlich ist es auch egal. Mein Freund, der Stiefvater, seine neue Freundin und ich…..

Wir sind alle erwachsen, tun Dinge, um Kinderaugen glücklich zu sehen. Jenseits von Logik, jenseits von blöden gesellschaftlichen Regeln, mit Vernunft, mit Verantwortung und mit Liebe und Dankbarkeit an die Vergangenheit. Ich danke Dir.

Es ist …

…schon sehr arm, wenn die russische Neu-Ehefrau im Namen des Vaters…lach…. E-Mails beantwortet.

Erstens ist die Formulierung schräg, zweitens die Rechtschreibung und drittens fehlen solchen E-Mails jegliche Vernunft. Quasi sinnfreier Kontext.

Aber was erwartet Frau denn eigentlich?

Armer Mann.

Der Stein

Manche Menschen finden einen Stein. Sehen ihn an, gehen weiter. Vielleicht treten sie darauf. Werfen ihn weg. Andere, nehmen ihn in die Hand, sehen ihn an und nehmen ihn mit nach Hause und stellen ihn ins Regal.

Dann gibt es Menschen, die sehen den Stein, der ihnen gefällt. Sie nehmen ihn in die Hand und wissen, wie er aussieht, wenn er gereinigt ist, wissen, wie er aussieht,wenn er bearbeitet wird, wissen wie er wird, wenn er poliert wird. Sie wissen, wie er als Schmuckstück getragen werden kann…..Erkennen seinen Wert.

Das ist eine Gabe und Wissen. Aber diese Menschen werden nie wieder unbeschwert sein können und nie wieder einfach einen Stein ansehen und schön finden können.

Trotzdem entscheiden wir uns, vielleicht bewusster als alle anderen, für die Liebe.

Mein Schutzengel

Vorgestern war ich mit Söhnchen unterwegs zur Tankstelle. Nach der Schule im Auto, mit weniger als 100 Sachen über die Landstraße. Plötzlich schleuderte das Auto und purzelte durch die Luft. Ich konnte es nicht halten. Ich spürte die Seitenscheibe bersten. Das Glas auf meiner Haut, Schmerz am Fuss und dann plötzlich Ruhe. Wir lagen über Kopf. „Mama,es geht mir gut, ich habe nichts! Du blutest. Mamaaaaa,Du blutest!“ Dann weiss ich nicht mehr viel. Irgendeiner zog mich aus dem Blechhaufen. Es war hell. Es waren viele Gesichter über mir. Du warst da und streicheltest mir über die Stirn. „Du bleibst noch!“ Ich sah Dein Gesicht. Schon den Abend davor, plötzlich warst Du da. Zum ersten Mal konnte ich weinen. Nach all der Zeit. Der Heli hob ab und Du flüstertest: „Ich habe Dir gesagt, ich komme. Ich passe auf Dich auf…“

Dann schlief ich ein. Ausser einem Schleudertrauma, einem gebrochenen Fuss, einer gequetschten Hand und jede Menge Glas an den Armen, habe ich nichts. Mein Sohn hat keinen Kratzer abbekommen. Er hat nur einen Schock. Ich habe einen Schock.

Shitstorm

Til Schweiger tat es, andere werden folgen….. Ein Bild ohne Filter und mit voller Absicht . Falten im Gesicht am Badesee. Wo ist das Problem? Ich finde Männer nie hässlich im Alter. Ob das jetzt Sean Connery war,oder Tom Jones ist.

Leben macht Erfahrung und Erfahrung und Leben hinterlassen Spuren. Erfahrene Männer sind attraktiv. Also, wo liegt das Problem an einem Selfie ohne Filter, denn so schaut er nun Mal aus, der Herr.